4010-Overdress

2010-02-10 14:50

4010-Overdress

Sie zeigen den Entstehungsprozess der Studien und natürlich die Objekte selbst im Rahmen einer Ausstellung. Die Idee der Objekte ist es, die Hardware genau so individualisierbar zu gestalten wie das Programm bei T-Home Entertain. Entstanden sind Prototypen von Boxen, mit denen die Produkte verkleidet werden und ihnen so einen individuellen Charakter verleihen.

 

tl_files/d3-designblog/public/4327010461_4161bede9f.jpg

 

Die Prototypen der Designstudien ”4010-Overdress” spielen mit verschiedenen Materialitäten wie Holz, Plexiglas und Metall. Die Oberflächen wurden zusätzlich mit grafischen Elementen gestaltet.

 

tl_files/d3-designblog/public/4327740578_5c99d7da78.jpg

Das Thema Mode ist in Berlin Mitte omnipräsent. Und neue Wege auch für das „Einkleiden” von technischen Gadgets zu finden naheliegend. Deshalb hat man sich für die Zusammenarbeit mit Johannes Schoth und Johannes Laue entschieden, die viele Einflüsse aus Mode, Musik und visueller Kommunikation mitbringen. Bei der Konzeption des Produktionsprozesses haben die beiden großes Augenmerk auf wenig Materialverlust, lokale Fertigung und erschwingliche Kundenpreise gelegt. Die Boxen werden aus Platten gelasert. Ihre endgültige Form erhalten sie allerdings erst durch den Kunden Zuhause, der sie selbst zusammenbaut bzw. faltet.

 

Die Ausstellung „4010-Overdress” ist vom 3. bis 26. Februar im 4010 - Der Telekom Shop in Berlin Mitte zu sehen.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von sir style a lot2010-03-04 14:22
i like - i love it!
das ist ein heisser trend, hässliche technick gefällig zu umhausen! Mehr davon! Die Telekom sollte sich die zwei warm halten!